Kaspersky Transparenz-Offensive

Neuer Standort für mehr Vertrauen. Ein Statement von Reiner Veit.

Kaspersky ist weltweit eines der größten privat geführten Unternehmen für Cyber-Sicherheit. Mit mehr als 400 Millionen Nutzern, 270.000 Unternehmenskunden und etwa 4.000 hochqualifizierten Mitarbeitern gehört Kaspersky Lab zu den namhaften Unternehmen der Branche. Als Vorreiter im Bereich der Endpoint-Security ist das Unternehmen vielfach für IT-Sicherheit ausgezeichnet. Auch hinsichtlich der Kundenzufriedenheit ist Kaspersky ganz vorne dabei. 

Als Kaspersky Lab Consultants und zertifiziertem Gold-Partner haben wir die Produkte von Kaspersky Lab seit Beginn unserer Zusammenarbeit 2012 bei mehreren Hundert mittelständischen Unternehmen erfolgreich installiert und beurteilen die Software als erstklassig. Im Vergleich zu unseren früheren Produkten ist der Wirkungsgrad deutlich höher.

Durch die scheinbare Nähe zur russischen Regierung stand Kaspersky unter Spionageverdacht, wozu es keinerlei Beweise gibt. Mehr als denkbar ist, dass diese Einstufung zum Schutze der US-Anbieter ausgesprochen wurde; in den USA hatte die Regierung seinen Behörden die Nutzung der Kaspersky-Software untersagt. 

Mit einer Transparenz-Offensive baut Kaspersky das Vertrauen der Kunden weiter auf. Teil davon ist das am 13.11.2018 in der Schweiz eröffnete Datenzentrum. Schädliche und verdächtige Dateien von europäischen Nutzern werden seither ausschließlich in zwei Rechenzentren am Standort Zürich verarbeitet. Beim Standortwechsel von Russland in die Schweiz geht es eher um Politik und Emotionen, denn was aus Russland kommt, gilt zunächst als verdächtig. Die Schweiz hingegen ist nicht nur neutral, sie gehört zu den Top-Standorten weltweit im Hinblick auf die Anzahl sicherer Internet-Server und ist ein innovatives Zentrum für Datenverarbeitung. Dadurch soll die IT-Infrastruktur noch widerstandsfähiger gegen Datenlecks und Angriffe auf die Supply-Chain werden. 

Zusätzlich wird eine internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft die Entwicklungsprozesse von Kaspersky in Zürich unter die Lupe nehmen und Einblick in den Programmcode der Software erhalten. Kaspersky zeigt damit, dass sie das Europäische Datenschutzrecht sehr ernst nehmen, was vom Bundesamt für Sicherheit der Informationstechnik (BSI) und auch von uns als eine positive Entwicklung begrüßt wird.